Zum Hauptinhalt springen

Relegationsspiel soll nicht wiederholt werden

Das unter skandalösen Umständen beendete Bundesliga-Relegationsrückspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha Berlin (2:2) wird nicht wiederholt.

Das Bundesgericht des Deutschen Fussball-Bundes wies den Einspruch der Berliner gegen die Spielwertung ab. Nach einer fast neunstündigen Verhandlung bestätigte das dreiköpfige Gremium in zweiter Instanz die Entscheidung des DFB-Sportgerichts vom vergangenen Montag.

Damit ist die Hertha nach dem 1:2 im Hinspiel aus der Bundesliga abgestiegen. Allerdings besteht für die Berliner noch die Möglichkeit, das Ständig Neutrale Schiedsgericht des DFB anzurufen. Selbst ein Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS ist danach theoretisch noch möglich.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch