Zum Hauptinhalt springen

Richie Porte neuer Träger der Maglia Rosa

In der 11. Etappe des Giro d'Italia von Lucera nach L'Aquila wurde das Gesamtklassement regelrecht auf den Kopf gestellt.

Richie Porte löste Alexander Winokurow als Gesamtleader ab, während sich der Russe Jewgeni Petrow den Tagessieg sicherte.

Auf der "Marathon"-Etappe über 262 km waren die Fahrer nach einem Zwischenhoch am Dienstag wiederum garstigen Wetterverhältnissen mit ergiebigen Regengüssen ausgesetzt. Eine Gruppe mit ursprünglich 56 Fahrern löste sich bereits nach 37 km vom restlichen Fahrerfeld.

Nach der dritten und letzten Bergwertung des Tages auf dem Capo di Valle, 45 km vor dem Ziel, wies die Ausreissergruppe mit Carlos Sastre, Bradley Wiggins sowie Richie Porte immer noch 13 Minuten Vorsprung auf das Hauptfeld mit dem Gesamtleader Alexander Winokurow auf. Porte, nach der 10. Etappe in der Gesamtwertung 2:26 Minuten hinter dem Kasachen zurück, war damit bereits früh "imaginärer" Träger der Maglia rosa.

Beim finalen Aufstieg hinauf nach L'Aquila setzte sich Jewgeni Petrow vom Team Katjuscha vor dem Italiener Dario Cataldo und Carlos Sastre aus Spanien durch. Erst mit 12:39 Minuten Rückstand traf das Hauptfeld mit Winokurow, Evans und Nibali im Ziel in der Haupstadt der Region Abruzzen ein.

Richie Porte, der Sieger des Zeitfahrens in Moudon an der Tour de Romandie, durfte in L'Aquila einen Trikotwechsel vornehmen - anstelle des weissen Trikots des besten Nachwuchsfahrers trägt der Australier nun die Maglia rosa des Gesamtführenden. Dieses musste Winokurow nach vier Tagen bereits zum zweiten Mal während des diesjährigen Giro d'Italia wieder abgeben. Porte führt in der Gesamtwertung nun 1:42 Minuten vor dem Spanier David Arroyo. Winokurow ist mit fast 10 Minuten Rückstand nur noch Zwölfter im Gesamtklassement.

93. Giro d'Italia. 11. Etappe, Lucera - L'Aquila (262 km): 1. Jewgeni Petrow (Russ) 6:28:29 (40,773 km/h), 20 Sekunden Bonifikation. 2. Dario Cataldo (It) 0:05 zurück, 12 Sek. Bonifikation. 3. Carlos Sastre (Sp), gleiche Zeit, 8 Sek. Bonifikation. 4. Bradley Wiggins (Gb) 0:07. 5. Alexander Efimkin (Russ). 6. Linus Gerdemann (De). 7. Jérôme Pineau (Fr). 8. David Arroyo (Sp). 9. Xavier Tondo (Sp). 10. Jan Bakelandts (Be), alle gleiche Zeit.

Ferner: 35. Marcel Wyss (Sz) 3:58. 49. Vincenzo Nibali (It), alle gleiche Zeit. 52. Cadel Evans (Au) 12:45. 53. Alexander Winokurow (Kas). 54. Ivan Basso (It), beide gleiche Zeit. 68. Johann Tschopp (Sz) 13:57. 72. Rubens Bertogliati (Sz) 17:23. 79. Michael Albasini (Sz) 36:11. 99. Florian Stalder (Sz) 39:30. 118. Michael Schär (Sz). 126. David Loosli (Sz), beide gleiche Zeit. 142. Tyler Farrar (USA) 46:31. 161. Danilo Wyss, gleiche Zeit. - 171 klassiert.

Gesamtklassement: 1. Porte 45:30:16. 2. Arroyo 1:42. 3. Kiserlovski 1:56. 4. Tondo 3:54. 5. Valerio Agnoli (It) 4:41. 6. Efimkin 5:16. 7. Gerdemann 5:34. 8. Sastre 7:09. 9. Laurent Didier (Lux) 7:24. 10. Wiggins 8:14.

Ferner: 12. Winokurow 9:58. 13. Evans 11:10. 14. Nibali 11:28. 15. Basso 11:49. 23. Petrow 15:34. 34. Tschopp 29:00. 58. Marcel Wyss 52:51. 60. Bertogliati 54:06. 99. Stalder 1:27:40. 105. Loosli 1:31:39. 142. Danilo Wyss 1:49:09. 143. Schär 1:49:18. 151. Albasini 1:54:01.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch