Zum Hauptinhalt springen

Roman Bürkis Transfer zu Freiburg perfekt

Der Abgang von GC-Goalie Roman Bürki ist nun perfekt: Die Nummer 3 des Schweizer Nationalteams wechselt zum SC Freiburg.

Dass Bürki die Grasshoppers nach dreieinhalb Jahren verlassen würde, war schon länger klar. Seit Samstag ist der Transfer des 23-jährigen Berners in die deutsche Bundesliga offiziell. Im SC Freiburg soll er die Nachfolge von Oliver Baumann antreten, den es zu Ligakonkurrent Hoffenheim zieht. Über die Vertragsdauer ist nichts bekannt, verschiedene Medien schätzten die Ablösesumme auf rund zwei Millionen Euro.

Bürki hatte massgeblichen Anteil daran, dass die Grasshoppers in den letzten beiden Saisons zweimal Zweiter hinter Meister Basel und dazu 2013 Cupsieger wurden. Mit permanent starken Leistungen spielte sich der ehemalige U21-Nationalkeeper auch in den Fokus von A-Trainer Ottmar Hitzfeld. Für die WM in Brasilien ist für Bürki hinter Diego Benaglio und Yann Sommer die Rolle als Nummer 3 vorgesehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch