Zum Hauptinhalt springen

Rüegg und Hefti spannen zusammen

Ivo Rüegg und Beat Hefti planen, bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver zusammenzuspannen. Hefti will in Whistler den Viererbob von Rüegg als Anschieber verstärken.

Diese überraschende Wende verkündeten die beiden momentan erfolgreichsten Schweizer Bobpiloten gestern Abend in der Sendung "sportlounge" auf SF zwei. Hefti, der telefonisch zugeschaltet war: "Ich möchte das Beste für die Schweiz tun. Diesen Entscheid habe ich nach Absprache mit meinen Sponsoren gefällt." Rüegg zeigte sich ober der unerwarteten Nachricht ziemlich verblüfft: " Beat Hefti ist natürlich ein sackstarker Anschieber. Ich nehme an, dass nun der Bobverband und Swiss Olympic diese Entwicklung diskutieren müssen."

Bereits zuvor hatte der Schweizerische Bobverband veranlasst, dass Hefti seinen Zweierbob-Bremser Thomas Lamparter an Rüegg abtreten soll. Hefti war im Viererbob erst spät in der Saison auf Touren gekommen. Mit Lamparter hat Rüegg vor einer Woche bei den Europameisterschaften in Igls die Silbermedaille gewonnen. Diese Bündelung der Kräfte könnte nun in Vancouver vielleicht gar zu Olympiagold führen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch