Zum Hauptinhalt springen

Rüfenacht Schütze des goldenen Zuger Treffers

Ein einziger Treffer genügte dem EVZ in Rapperswil zum Sieg. Thomas Rüfenacht markierte das 1:0 61 Sekunden vor Schluss mit einem präzisen und unhaltbaren Schuss.

Die St. Galler beschwerten sich zwar über eine angebliche Offside-Position von Passeur Schnyder. Auf den Protest der Rapperswiler traten die Schiedsrichter indes nicht ein. Hätten sich die Einheimischen zuvor ebenso energisch gewehrt, wäre Zug wohl nicht so einfach zum achten Sieg in Serie im Lido gekommen.

Die über 5600 Anhänger bekamen nicht nur der Torarmut wegen eine äusserst bescheidene Vorstellung zu sehen. Und sie erlebten eine Premiere: Seit der Übernahme von "Nothelfer" John Slettvoll haben die Lakers im eigenen Stadion nach 179 Minuten den ersten Gegentreffer hinnehmen müssen.

Rapperswil-Jona Lakers - EV Zug 0:1 (0:0, 0:0, 0:1). - Diners Club Arena. -- 5622 Zuschauer. -- SR Eichmann, Niquille/Zosso. -- Tor: 59. (58:59) Rüfenacht (Schnyder) 0:1. -- Strafen: 3mal 2 plus 10 Minuten (Paterlini) gegen Rapperswil-Jona, 6mal 2 Minuten gegen den EVZ.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch