Zum Hauptinhalt springen

Russische Träume an Eröffnungsfeier

Um 20.14 Uhr Ortszeit hat die Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele 2014 im Fischt-Stadion mit einem rund zweieinhalbstündigen Programm unter dem Motto "Dreams of Russia" begonnen.

Von den grossen Sicherheitsvorkehrungen spürten die 40'000 Zuschauer unmittelbar vor den Eingängen zum Fischt-Stadion wenig. Die Besucher der Zeremonie wurden kaum kontrolliert. Jedoch mussten sie zuvor eine Sicherheitsschleuse passieren, um überhaupt in den Olympiapark zu gelangen, in dem das Stadion steht.

Kurz nach Beginn kam es zu einer kleinen Panne. Eine riesige künstliche Schneeflocke ging nicht wie geplant zu einem der fünf olympischen Ringe auf. Somit sahen die Zuschauer nur vier Ringe und eine Flocke.

Als Höhepunkte der Veranstaltung läuft der Einmarsch der Mannschaften. Traditionell marschierte Griechenland zuerst ein, als der letzte der 88 Nationen wird Gastgeber Russland auftreten. Die Schweiz mit Fahnenträger Simi Ammann folgt als 83. Nation. Danach folgen die Entzündung der olympischen Flamme sowie die offizielle Eröffnung der ersten Winterspiele in Russland durch Staatspräsident Wladimir Putin.

Bis zum 23. Februar nehmen rund 2900 Sportler teil, die in 98 Wettkämpfen um Medaillen kämpfen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch