Zum Hauptinhalt springen

Sandsaison ohne Kim Clijsters

Kim Clijsters wird im Hinblick auf die Olympischen Spiele von London keine WTA-Turniere auf Sand bestreiten.

Die noch immer an der Hüfte verletzte Belgierin verzichtet damit unter anderem auf das French Open.

Die ehemalige Weltranglisten-Leaderin teilte auf ihrer Webseite mit, dass sie erst in rund drei Wochen wieder das Balltraining aufnehmen könne. "Meine konditionelle Verfassung erlaubt es mir derzeit nicht, mich auf optimale Weise für Roland-Garros vorzubereiten", schrieb Clijsters. "Dafür bin ich umso ungeduldiger, nach einer langen Vorbereitungsphase dann die Rasensaison mit dem Hauptzielen Wimbledon und Olympische Spiele in Angriff nehmen zu können."

Clijsters (WTA 41) hatte sich vor rund vier Wochen am Turnier von Miami bei der Drittrunden-Niederlage gegen Landsfrau Yanina Wickmayer an der Hüfte verletzt und bestritt seither keine Partie mehr. Der neue Plan der 28-jährigen Belgierin sieht vor, dass sie am 17. Juni im Rahmen des Rasenturniers von Rosmalen (Ho) auf die WTA-Tour zurückkehrt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch