Zum Hauptinhalt springen

SCB schliesst Saison mit Gewinn ab

Trotz des sportlichen Misserfolgs mit dem Ausscheiden in den Playoff-Viertelfinals schrieb der SC Bern in der vergangenen Spielzeit schwarze Zahlen.

Der SCB schliesst die Saison 2008/2009 mit einem Gewinn von 305'000 Franken ab.

In der Rechnung sind zudem Abschreibungen in der Höhe von fast 600'000 Franken enthalten. Der Berner Klub ist damit finanziell im Gegensatz zum Grossteil seiner Konkurrenten kerngesund. Vor allem wegen des Einzugs in die umgebaute PostFinance-Arena und des damit verbundenden Mehraufwands steigerte sich der Umsatz der SCB Eishockey AG um über 4 auf 23 Millionen Franken. Der konsolidierte Umsatz der ganzen SCB-Gruppe (inklusive Nachwuchs und Gastro-Betriebe) betrug rund 35 Millionen.

Budget-Zahlen für die kommende Saison gab der SCB keine bekannt. Weil die Werbeeinnahmen gemäss der SCB-Führung unverändert hoch sein werden und die selbst gesetzte Grenze von 13'000 Abonnenten erneut erreicht werden dürfte, wird der SCB mit grösster Wahrscheinlichkeit auch in einem Jahr schwarze Zahlen präsentieren können.

Im sportlichen Bereich setzte der SCB einen "Beirat" ein. Die beiden ehemaligen Spieler Peter Ronner und Urs Dolder sowie ein Fanvertreter werden Sportchef Sven Leuenberger künftig beratend zur Seite stehen.

Vor dem endgültigen Abschluss stehen auch die Sanierungsarbeiten in der PostFinance-Arena. Heute Dienstag fanden die letzten Bauabnahmen statt. Die offizielle Eröffnung findet am Samstag, 22. August, unter anderem mit dem "Bären"-Duell Bern - Berlin und Konzerten (Gölä, Europe) statt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch