Zum Hauptinhalt springen

Scharapowa gewinnt "Breakfestival" gegen Jankovic

Maria Scharapowa steigt als eine der Favoritinnen in das am 29. August beginnende US Open. Die Russin feiert in Cincinnati, Ohio, ihren 24. Turniersieg auf der WTA-Tour.

Die als Nummer 4 gesetzte Scharapowa bezwang im Final des mit über zwei Millionen Dollar dotierten Events die Serbin Jelena Jankovic nach fast drei Stunden 4:6, 7:6 (7:3), 6:3 und strich ein Preisgeld von 360'000 Dollar ein. Dank dem zweiten Turniersieg des Jahres (nach Rom) hievte sich das 24-jährige Glamour Girl in der Weltrangliste von Rang 7 auf 4 - und gleichzeitig in die Rolle als eine der Favoritinnen für das letzte Grand-Slam-Turnier der Saison in Flushing Meadows, wo sie den vierten Titel der höchsten Kategorie anstrebt.

In Cincinnati hatte Scharapowa im letzten Jahr trotz Matchball gegen Kim Clijsters den Kürzeren gezogen. Heuer holte sie Verpasstes nach, sie musste aber hart dafür kämpfen. Scharapowa führte im ersten Satz 4:1, ehe sie die nächsten fünf Games in Serie (unter anderem wegen fünf Doppelfehlern) und damit den ersten Satz verlor. Der zweite Durchgang war von unerzwungenen Fehlern geprägt: Scharapowa beging 27, Jankovic 21 "unforced errors", das Tiebreak gewann dennoch Scharapowa. Spiegelbild des Finals war der dritte Satz mit sechs Breaks in Serie. Insgesamt nahmen sich die beiden Topspielerinnen nicht weniger als 16 (!) Mal den Aufschlag ab.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch