Zum Hauptinhalt springen

Schwarzer Tag für Schweizer Bobfahrer

Die Schweizer Bobfahrer mussten beim Weltcup in Altenberg (De) mit den grossen Schlitten Enttäuschungen einstecken.

Ivo Rüegg wurde lediglich Elfter, Beat Hefti brach den Wettkampf ab.

Heftis Crew trat nicht zum zweiten und entscheidenden Durchgang an, nachdem sie am Ende des ersten Laufs in der Auslaufkurve gestürzt war. Hintermann Jürg Egger zog sich bei diesem Missgeschick eine Handgelenkverletzung zu. Bei Halbzeit lag Hefti an elfter Stelle - unmittelbar vor Landsmann Rüegg.

Die Schweizer reisen trotzdem nicht ohne Podestplatz aus Altenberg ab, weil Rüegg am Samstag mit dem Zweier den 3. Rang erreicht hatte. Mit dem Vierer lief es dem Ausserschwyzer nicht nach Wunsch. Er büsste auf den deutschen Sieger Andre Lange, der wie schon am Samstag mit deutlichem Vorsprung triumphierte, rund 1,6 Sekunden ein. Lange hat sich somit eindrucksvoll an der Spitze zurückgemeldet, nachdem er zu Saisonbeginn mit Adduktorenproblemen gekämpft hatte und ins Hintertreffen geraten war. Der dreifache Olympiasieger und achtfache Weltmeister verbuchte in Altenberg seine Weltcup-Erfolge 41 und 42.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch