Zum Hauptinhalt springen

Schweiz im Team-Wettkampf mit Wendy Holdener

Die Schweiz wird am Mittwoch den Nationen-Wettkampf an der WM in Garmisch mit Marc Berthod, Beat Feuz, Fabienne Suter und Wendy Holdener bestreiten.

Die Teilnahme von Fabienne Suter ist wegen einer Magen-Darm-Grippe allerdings gefährdet. Sollte sie nicht starten können, würde Denise Feierabend ihren Platz einnehmen. Die Engelbergerin ist wie Justin Murisier als Ersatz nominiert.

Die 17-jährige Wendy Holdener, die an der Junioren-WM in Crans-Montana einen kompletten Medaillensatz gewonnen hat, kommt zu ihrem Debüt bei den "Grossen". Die Innerschweizerin wird auch den Slalom am Samstag bestreiten.

Der Wettbewerb wird wie beim Weltcup-Finale im vergangenen März in Form eines Parallel-Riesenslaloms und im K.o.-System durchgeführt. Je zwei Fahrerinnen und Fahrer treten pro Runde gegen eine Konkurrentin beziehungsweise einen Konkurrenten einmal an.

Pro Laufsieg wird ein Punkt gutgeschrieben. Die Nation mit der höheren Anzahl Punkte kommt eine Runde weiter. Steht es nach den vier Duellen 2:2, entscheidet die Summe der besten Einzel-Zeiten einer Fahrerin und eines Fahrers über das Weiterkommen.

Die ersten Weltmeister im Team-Wettkampf, Deutschland 2005 in Bormio und Österreich 2007 in Are (Sd), wurden in Super-G und Slalom erkoren. Vor zwei Jahren in Val d'Isère war der Wettbewerb wegen heftigen Schneefalls ausgefallen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch