Zum Hauptinhalt springen

Schweiz in San Marino ohne Captain Inler

Die Schweiz muss im EM-Qualifikationsspiel in San Marino auf Gökhan Inler verzichten. Die Absenz des Captains kommt nicht unerwartet, hat er doch über das Wochenende nicht trainieren können.

Inler hatte wegen seiner muskulären Probleme im hinteren linken Oberschenkel pausieren müssen. Am Abend vor dem Spiel sagte Petkovic deshalb: "Er wird nicht dabei sein. Wenn ein Spieler nicht zu 100 Prozent alles geben kann, sollte er nicht spielen." Inler hatte zuletzt vor über einem Jahr in der WM-Qualifikation gegen Island gefehlt - damals wegen einer Sperre.

Inlers Rolle vor der Abwehr wird Valon Behrami einnehmen. Wer neben Behrami und Granit Xhaka das Mittelfeld komplettiert, ist offen. Pajtim Kasami ist gegenüber Blerim Dzemaili zu favorisieren. Die Kreativität des offensiven Mittelfeldspielers von Olympiakos Piräus könnte wertvoll sein in einem Spiel gegen einen krassen Aussenseiter, der wohl mit neun Feldspielern den eigenen Strafraum abriegelt.

Weitere Fragezeichen gibt es in der Innenverteidigung (Steve von Bergen oder Fabian Lustenberger) und auf dem linken Flügel (Josip Drmic oder Admir Mehmedi oder sogar Tranquillo Barnetta).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch