Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Fedcup-Team mit Sieg zum Auftakt

Das Schweizer Fedcup-Team ist erfolgreich in die Gruppenspiele der drittklassigen Europa-/Afrika-Zone gestartet.

Den wichtigen 2:1-Auftakterfolg gegen Rumänien bei Eiseskälte in einer Halle in Lissabon, wo 16 europäische Teams in vier Gruppen antreten, sicherte sich die Schweiz im abschliessenden Doppel. Sadikovic und Patty Schnyder zeigten bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt eine abgeklärte Leistung und schlugen Iona Olaru/Simona Halep 7:6 (7:5), 6:1.

Für den Punkt im Einzel hatte zuvor nicht etwa Teamleaderin Schnyder (WTA 44) gesorgt, sondern die stark aufspielende Sadikovic (WTA 374). Die 20-jährige Aargauerin überzeugte bei ihrem erst zweiten Fedcup-Einsatz und feierte mit dem 7:6 (7:1), 5:7, 6:4 gegen Olaru (WTA 72) nach Break-Rückstand im dritten Satz einen ihrer wertvollsten Erfolge.

Schnyder bot sich danach die Möglichkeit, mit einem Erfolg gegen Alexandra Dulgheru (WTA 54) vorzeitig alles klar zu machen. Doch die Baselbieterin, die wegen Fussbeschwerden auf das Australian Open hatte verzichten müssen, vergab im Tiebreak des zweiten Satzes zwei Matchbälle und verlor letztlich 6:3, 6:7 (6:8), 0:6.

Dieser Auftaktsieg ist eine gute Basis für das Schweizer Team. Um die Weltgruppen-Playoffs zu erreichen, muss die Truppe von Captain Christiane Jolissaint den Gruppensieg erringen und dann noch einen anderen Gruppensieger bezwingen. Am Donnerstag trifft die Schweiz auf Portugal und am Freitag auf Kroatien, ehe am Samstag das allfällige "Finalspiel" auf dem Programm steht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch