Zum Hauptinhalt springen

Schweizerinnen gegen die USA auf verlorenem Posten

Das Schweizer Frauen-Nationalteam verliert das erste Länderspiel der Geschichte gegen die USA. Gegen die Nummer 1 der FIFA-Weltrangliste gibt es in Cary, North Carolina, ein 1:4 (0:1).

Das Team von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg geriet bereits in der 3. Minute durch einen Treffer von Megan Rapinoe in Rückstand. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Carli Lloyd für die Amerikanerinnen, die klar überlegen waren (15:1 Torschüsse), auf 2:0.

Höhepunkt aus Schweizer Sicht war der Anschlusstreffer durch Stürmerin Ana-Maria Crnogorcevic, die in der 70. Minute einen Penalty verwertete. Doch mit einer Schweizer Überraschung gegen die USA wurde es vor 10'000 Zuschauern im ausverkauften Stadion in Cary im Bundesstaat North Carolina nichts. In der Schlussviertelstunde sorgten Christen Press (77.) und Abby Wambach (87.) für das 4:1-Schlussresultat.

Die Partie war für die Amerikanerinnen ein Test in der Vorbereitung auf ihr WM-Qualifikationsturnier im Oktober. Für die bereits qualifizierten Schweizerinnen hingegen war das Länderspiel gegen die Weltnummer 1 ein Härtetest im Hinblick auf die hochkarätigen Affichen, die nächsten Sommer an der WM-Endrunde in Kanada anstehen werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch