Zum Hauptinhalt springen

Schwerstmögliches Los für das Schweizer Team

Roger Federer, Stanislas Wawrinka und Co. im Lospech: Die Schweiz muss in der ersten Davis-Cup-Runde in Spanien antreten.

Die Begegnung gegen die Iberer, die Davis-Cup-Sieger 2008 und Finalisten von 2009, findet vom 5. bis 7. März 2010 statt. Der Sieger trifft in den Viertelfinals auf den Gewinner des Duells zwischen Deutschland und Frankreich. Die Schweiz, die letztmals vor sechs Jahren die erste Runde überstand, müsste gegen beide Nationen auswärts antreten.

Als Severin Lüthi, der Schweizer Davis-Cup-Teamcaptain, anlässlich der Auslosung in Genf die schlechte Nachricht erfuhr, zögerte er nicht, vom "schlimmstmöglichen" Los zu sprechen.

Die letzte Begegnung zwischen der Schweiz und Spanien fand im Februar 2007 in Genf statt. In Abwesenheit von Federer, Wawrinka und Rafael Nadal qualifizierten sich die Spanier mit 3:2 für die Viertelfinals. Die zwei Punkte für die Schweiz sicherte Marco Chiudinelli mit sensationellen Siegen gegen Fernando Verdasco und David Ferrer.

Davis Cup. Weltgruppen-Tableau: 1. Runde (5. - 7. März): Spanien - Schweiz, Frankreich - Deutschland, Russland - Indien, Schweden - Argentinien, Kroatien - Ecuador, Serbien - USA, Chile - Israel, Belgien - Tschechien.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch