Zum Hauptinhalt springen

Ausrufezeichen statt Schlusspunkt

In Zug dürfte die Karriere des einen oder anderen Berner Spitzenschwingers zu Ende gehen. Auch Teamchef Peter Schmutz steht vor dem Abschied – und vor seiner letzten grossen Herausforderung.

Christian Stucki nimmt nach seinem Unspunnensieg 2017 die Gratulationen von Teamchef Peter Schmutz und vom Eidgenössischen Technischen Leiter Samuel Feller (rechts) entgegen.
Christian Stucki nimmt nach seinem Unspunnensieg 2017 die Gratulationen von Teamchef Peter Schmutz und vom Eidgenössischen Technischen Leiter Samuel Feller (rechts) entgegen.
Andreas Blatter

Als Peter Schmutz am Samstag das Training der Berner leitet, wird er für einen Augenblick nachdenklich. Da ist dieser Gedanke; der Gedanke daran, dass Schmutz nach sechs Jahren soeben seine letzte Einheit als Teamchef durchführt. «Es war eine geile Zeit», sagt er. «Aber ein Ziel wollen wir noch erreichen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.