Zum Hauptinhalt springen

Schwinger Niklaus Zenger tritt zurück

Der 29-jährige Oberländer Schwinger Niklaus Zenger hat am Freitag überraschend seinen Rückritt bekannt gegeben.

Festsieger Niklaus Zenger (l.) und Bernhard Kämpf mit Siegermuni «Harder» beim Oberländisches Schwingfest 2019 Interlaken.
Festsieger Niklaus Zenger (l.) und Bernhard Kämpf mit Siegermuni «Harder» beim Oberländisches Schwingfest 2019 Interlaken.

«Nach einer für mich äusserst erfolgreich verlaufenen Saison mit sieben Kranzgewinnen, dem Co-Sieg bei meinem Heimfest (Oberländisches Schwingfest, Red.) in Interlaken und dem Gewinn des dritten Eidgenössischen Kranzes, habe ich mir in den letzten Wochen intensiv Gedanken zu meiner sportlichen Zukunft gemacht», schreibt der Habker Spitzenschwinger Niklaus Zenger am Freitagnachmittag in seinem Facebook-Profil.

«Ich habe mir immer vorgenommen auf dem Höhepunkt den Rücktritt zu geben. Nachdem meine Karriere immer wieder auch von schweren Verletzungen geprägt war und ich meine Gesundheit nicht gefährden will, habe ich mich entschieden, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für meinen Rücktritt vom aktiven Schwingsport gekommen ist», hält das Mitglied des Schwingklubs Interlaken unter anderem fest.

Er habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, sei aber überzeugt, dass dies der richtige Weg ist. Zenger dankt Familie, Freundin, seinem Umfeld und seinem Arbeitgeber «und vor allem auch meinen langjährigen Sponsoren und Partnern für die grossartige Unterstützung». Er schaue mit insgesamt 38 gewonnenen Kränzen und zwei Kranzfestsiegen «glücklich und dankbar» zurück und zuversichtlich und gespannt in die Zukunft und freut sich «euch in Zukunft als Zuschauer bei den Schwingfesten treffen zu können.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch