Zum Hauptinhalt springen

Selina Gasparin Fünfte in Kontiolahti

Biathletin Selina Gasparin läuft im Sprint in Kontiolahti auf Platz fünf. Es ist dies die fünfte Top-Ten-Klassierung der Bündnerin in dieser Saison.

Die Olympia-Zweite im Einzel sicherte sich das Spitzenresultat im letzten Abschnitt in der Loipe. Nach dem Stehend-Schiessen, wo sie ihren einzigen Fehlschuss hinnehmen musste, hatte Selina Gasparin noch Platz 12 belegt. Der bald 30-jährigen Schweizern fehlten 15 Sekunden zum Podest. Irene Cadurisch belegte Rang 48, Elisa Gasparin wurde 52.

Der Sieg ging an die Weltcup-Führende Kaisa Mäkäräinen. Die Finnin hatte bereits am Donnerstag das Auftaktrennen gewonnen. Mäkäräinen verfehlte wie Selina Gasparin eine Scheibe und setzte sich gleichwohl vor den fehlerfreien Tora Berger (No) und Gabriela Soukalova (Tsch) durch.

Bei den Männern gewann Norwegens Jungstar Johannes Thingnes Bö auch den zweiten Sprint in Kontiolahti. Der 20-Jährige setzte sich zwei Tage nach seinem ersten Erfolg ohne Schiessfehler klar vor Alexander Loginow (Russ) und Lowell Bailey (USA) durch. Der Weltcup-Leader Martin Fourcade kam nach zwei Strafrunden nicht über Rang elf hinaus. Als bester Schweizer klassierte sich Claudio Böckli nach einer Strafrunde im 44. Rang. Auch Benjamin Weger (49.) verzeichnete einen Fehlschuss. Dies erklärt aber die 2:08 Minuten Rückstand an Bö nicht. Der Walliser, eigentlich ein Läufer mit Top-Ten-Potenzial, zog einen schlechten Tag ein. Am Donnerstag hatte Weger, als er wie Bö ohne Fehler geblieben war, bloss 40 Sekunden aufgebrummt erhalten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch