Zum Hauptinhalt springen

SFV zahlt nach Cupfinal 200'000 Franken an die Stadt Bern

Der Schweizerische Fussballverband beteiligt sich an den Sicherheitskosten der Stadt Bern für den Cupfinal 2014. Der SFV wird 200'000 Franken an die Stadt auszahlen.

Diesen Schritt gab der Verband am Donnerstag vor den Medien im "Haus des Fussballs" in Muri bei Bern bekannt. SFV-Präsident Peter Gilliéron sagte, er wolle sich verbandsintern für eine Beteiligung an den Sicherheitskosten im Umfang von rund 200'000 Franken einsetzen. Ob der SFV diesen Betrag auszahlt, hängt vom Zentralrat des Verbandes ab.

Generalsekretär Alex Miescher gab zu, bei der Beurteilung der Fan-Märsche einen Fehler gemacht zu haben. Er sei irrtümlich davon ausgegangen, dass sich die Fans an die vereinbarten Marsch-Routen halten würden, was nicht der Fall gewesen sei.

Die Stadt Bern musste beim Cupfinal am Ostermontag zwischen dem FC Zürich und dem FC Basel Sicherheitskosten von einer halben Million Franken aufwenden. Zürcher Fans richteten auf dem Weg ins Stadion beträchtlichen Sachschaden an und plünderten ein Geschäft in der Altstadt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch