Zum Hauptinhalt springen

Sieg für Streit, Niederlage für Josi

Die New York Islanders haben ihre Aufwärtstendenz der letzten Wochen bestätigt. Gegen die Washington Capitals siegten die "Isles" auswärts 3:0.

Der Berner Verteidiger Mark Streit leitete mit einem herrlichen Pass zu John Tavares in Überzahl den Führungstreffer der Gäste in der 13. Minute ein. Für den Islanders-Captain war es der 22. Assist in der laufenden Saison. Die weiteren Tore für die Gäste aus New York erzielte Pa Parenteau. Torhüter Jewgeni Nabokow parierte 17 Schüsse und feierte seinen 300. Sieg in der NHL mit dem 51. Shutout. Nino Niederreiter kam bei den Islanders gut zehn Minuten zum Einsatz.

Die Capitals wurden nach zuletzt sieben Siegen in Folge im heimischen Verizon Center erstmals wieder geschlagen. Mit dem sechsten Sieg in den letzten zehn Spielen verbesserten sich die Islanders auf Rang 13 der Western Conference. Den Rückstand auf Washington, das den achten und somit letzten Playoff-Platz belegt, verkürzten sie auf zehn Punkte.

Eine 0:3-Niederlage kassierten Roman Josi und die Nashville Predators zuhause gegen die New York Rangers. Der Berner Verteidiger stand beim zweiten und dritten Gegentreffer auf dem Eis.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch