Zum Hauptinhalt springen

Siege im Penaltyschiessen für Davos und Bern

Der HC Davos setzte sich im Spitzenspiel der 20. NLA-Runde gegen Kloten durch.

Die Bündner gewannen nach Penaltyschiessen 3:2, nachdem sie nach dem zweiten Drittel noch 0:2 zurückgelegen hatten. Der SC Bern ist als Vierter noch acht Punkte hinter Leader Kloten. Der Meister setzte sich im Penaltyschiessen gegen die ZSC Lions durch, nachdem es nach Verlängerung 5:5 gestanden hatte. Matchwinner war Jean-Pierre Vigier, der zwei Penaltys verwertete.

Lugano musste einen Tag nach dem Sieg beim Leader Kloten einen Rückschlag hinnehmen. Das Team von Philippe Bozon unterlag in der heimischen Resega den Rapperswil-Jona Lakers.

Besser lief es dem zweiten Tessiner Verein. Ambri-Piotta kam zum dritten Mal in dieser Saison zu drei Punkte. Die Leventiner setzten sich dank eines Treffers von Martin Kariya in der 59. Minute daheim gegen Genève-Servette 1:0 durch.

Ambri-Piotta -Genève-Servette 1:0 (0:0, 0:0, 1:0). Bern - ZSC Lions 6:5 (1:1, 4:2, 0:2, 0:0) n.P. Davos - Kloten Flyers 3:2 (0:2, 0:0, 2:0, 0:0) n.P. Lugano - Rapperswil-Jona Lakers 4:5 (0:2, 1:1, 3:2).

Rangliste: 1. Kloten Flyers 21/45. 2. Davos 19/39. 3. Zug 19/3. 4. Bern 20/37. 5. Fribourg 19/34. 6. SCL Tigers 19/31. 7. Genève-Servette 20/25. 8. ZSC Lions 19/24. 9. Lugano 20/23. 10. Rapperswil-Jona Lakers 20/21. 11. Biel 19/19. 12. Ambri-Piotta 19/14.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch