Zum Hauptinhalt springen

Söderling in ausgezeichneter Frühform

Der Weltranglistenvierte Robin Söderling feierte in Rotterdam bereits den zweiten Turniersieg in dieser Saison.

Söderling gewann den Final des Masters-500-Turniers gegen Jo-Wilfried Tsonga (ATP 18) 6:3, 3:6, 6:3.

Im Januar hatte Söderling bereits in Brisbane triumphiert. In Rotterdam war der Schwede schon im Vorjahr erfolgreich gewesen. Söderling steigerte sich nach dem Achtelfinal gegen Philipp Kohlschreiber, gegen den er am Donnerstag einen Matchball hatte abwehren müssen, von Tag zu Tag. Im Final führte er Tsonga, der erstmals seit Oktober 2009 wieder in einem Endspiel stand, eine seltene Finalniederlage zu. Tsonga hatte von seinen ersten zehn Finals (Einzel und Doppel) neun gewonnen.

Weitere Turniersiege sicherten sich übers Wochenende Nicolas Almagro in Costa de Sauipe (Br), Daniela Hantuchova in Pattaya und Petra Kvitova in Paris. Die Tschechin Kvitova besiegte im Final die neue Weltranglistenerste Kim Clijsters in 61 Minuten 6:4, 6:3.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch