Zum Hauptinhalt springen

Sperre für "Faustkämpfer" Timo Helbling

Timo Helbling ist vom NL-Einzelrichter Reto Steinmann vorläufig gesperrt worden. Der Zuger Verteidiger verpasst damit das Meisterschaftsspiel am Dienstag gegen Biel.

Helblings Attacke mit Faustschlägen in den Nacken von Simon Moser (SCL Tigers) im NLA-Meisterschaftsspiel vom letzten Samstag sei unzweifelhaft als regelwidrig im Sinne der Regel 528 IIHF (Faustschläge oder unnötige Härte) und als verletzungsgefährliche Handlung zu taxieren, so der Einzelrichter. Gegen diese Spielsperre besteht kein Rechtsmittel. Gleichzeitig wird gegen Timo Helbling ein ordentliches Verfahren eingeleitet, welches von Oliver Krüger, Einzelrichter-Stellvertreter für Disziplinarsachen Leistungssport, geführt wird.

Zudem hat Reto Steinmann auch ein ordentliches Verfahren gegen Alain Demuth (Ambri) eröffnet, der ebenfalls am Samstag im Derby gegen Lugano Stefan Ulmer gegen den Kopf und Nackenbereich checkte. Demuth erhielt eine Matchstrafe und ist für das nächste Meisterschaftsspiel automatisch gesperrt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch