Zum Hauptinhalt springen

Sprinterinnen mit Rückenwind zu Bestzeiten

Den regulären Rückenwind in Rethymnon nutzten zwei Sprinterinnen zu Jahres-Weltbestleistungen.

Über 100 m Hürden die nicht für die WM qualifizierte Lolo Jones (USA) in 12,47 und über 200 m Ex-Weltmeisterin Debbie Ferguson-McKenzie (Bahamas) in 22,32.

Den 100-m-Lauf der Männer gewann Ivory Williams (USA/9,93). Probleme bekundete über 110 m Hürden Olympiasieger Dayron Robles (Kuba), der sich in 13,17 nur knapp gegen den Amerikaner Dexter Faulk (13,18) durchsetzte. Dreisprung-Weltmeisterin Yargelis Savigne (Kuba) landete bei 14,84 m.

Während Olympiasieger Gerd Kanter (Est/69,10 m) zum 22. Mal in Serie gewann, zeigte sich der litauische Athen-Olympiasieger Virgilijus Alekna wiedererstarkt. Er steigerte sich auf gute 68,94 m und unterstrich, dass bei den WM mit ihm zu rechnen sein wird. Im Weitsprung trumpfte Mitchel Watt (Au) mit 8,43 m auf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch