Zum Hauptinhalt springen

Starker Auftritt der Genfer Curler in Übersee

Die hoffnungsvollen Genfer Curler um Skip Peter De Cruz erringen ihren ersten Turniersieg in Kanada. Sie gewinnen den World-Tour-Event in Clermont im Final gegen das kanadische Team von Brad Jacobs.

De Cruz, der Junioren-Weltmeister von 2010, lag mit seinen Mitspielern Valentin Tanner, Dominik Märki und Benoît Schwarz gegen den dreimaligen kanadischen Provinzmeister Jacobs 2:4 zurück, bevor ihm - vor allem dank einem "gestohlenen" Stein im 7. End - die Wende gelang. Er setzte sich schliesslich mit 6:5 im Zusatz-End durch.

Die Genfer liessen an diesem gut besetzten Turnier auch das schwedische Team von Niklas Edin, dem Europameister 2009, hinter sich, ebenso die kanadischen Formationen der ehemaligen WM-Finalisten Jean-Michel Ménard und Mark Dacey.

Nebst Genf erreichte auch Zug (Pascal Hess) die K.o.-Runde, scheiterte jedoch im Viertelfinal an Ménards Team.

Clermont, Québec (Ka). World Curling Tour (37'000 Franken). Final: Genf (Valentin Tanner, Dominik Märki, Skip Peter De Cruz, Benoît Schwarz) - Sault Stainte-Marie (Ka/Brad Jacobs) 6:5 nach Zusatz-End. - Halbfinals: Genf - Québec I (Jean-Michel Ménard) 7:3. Sault Sainte-Marie - Schweden I (Niklas Edin) 6:2. - Viertelfinals: Genf - Saskatoon (Ka/Steve Laycock) 6:2. Québec I - Zug (Pascal Hess) 7:3. Sault Sainte-Marie - Halifax (Ka/Mark Dacey) 6:0. Schweden I - Québec II (Martin Ferland) 8:3.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch