Zum Hauptinhalt springen

Steffen Kjärgaard gesteht EPO-Konsum

Der Norweger Steffen Kjärgaard (39) gesteht, während seiner Karriere gedopt zu haben. 2000 und 2001 fuhr er die Tour de France im Team US Postal um Lance Armstrong.

"Als ich Teil des US-Postal-Teams war, wurde alles für mich organisiert. Ich musste mich nicht um einen Termin beim Arzt oder irgendetwas selbst kümmern", sagte Kjärgaard, der zuletzt als Sportdirektor des norwegischen Radsportverbands gearbeitet hat.

"Der Grund, warum ich mich jetzt äussere, ist ein grosses Problem mit meinem Gewissen", sagte Kjärgaard weiter. Der Norweger erklärte, dass er 1998 damit begonnen habe, verbotene Substanzen zu nehmen. Unter anderem habe es sich dabei um EPO und Kortison gehandelt. Kjärgaard bestritt jedoch, von einem teamweiten Doping gewusst zu haben. "Ich kann nicht sagen, ob einer meiner Teamkameraden gedopt war oder nicht", sagte Kjärgaard, "ich kann annehmen, dass andere bei US Postal etwas genommen haben, wie es auch im Zeugenreport stand."

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch