Zum Hauptinhalt springen

Streik in Spanien geht weiter

Auch am nächsten Wochenende kann die spanische Fussballmeisterschaft nicht beginnen. Schlichtungsgespräche am Montag führten zu keiner Einigung.

Luis Gil, Direktor der Spielergewerkschaft AFE, sagte am Montag nach Verhandlungen mit der Profiliga LEP, dass der Streik auch am zweiten Spieltag fortgesetzt wird. Am letzten Wochenende war der Saisonstart in der Weltmeisterliga und der Secunda Division bereits abgesagt worden.

Die AFE fordert besseren Schutz für die Gehälter der Spieler, da nach Angaben der Spielergewerkschaft die Klubs in der vergangenen Saison rund 50 Millionen Euro an Gehältern nicht ausgezahlt haben. Insgesamt seien über 200 Spieler betroffen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch