«Aber zuerst werde ich es geniessen»

Nach ihrem Sieg über Donna Vekic im Viertelfinal des US Open gibt sich Belinda Bencic erleichtert – und möchte noch gar nicht zu weit vorausschauen.

Knapper Sieg, grosse Freude: Belinda Bencic steht zum ersten Mal in ihrer Karriere in einem Major-Halbfinal. (Video: SRF)

Die Erleichterung war riesig bei Belinda Bencic nach diesem Viertelfinal-Krimi gegen die Kroatin Donna Vekic. 7:6 und 6:3 siegte die Schweizerin, doch die Partie war knapper, als es das Resultat vermuten lässt. «Es gab viele schwierige Momente in der Partie, aber ich konnte mich heute auf meinen Aufschlag verlassen», sagte Bencic danach im Interview.

Vor allem im ersten Satz ging die Partie hin und her, erst im Tiebreak konnte die 22-jährige Ostschweizerin die Entscheidung herbeiführen. Die Zuschauer und ihr Vater fieberten im Stadion in New York während des Tennis-Spektakels mit. «Er ist heute vermutlich auch fast an einem Herzinfarkt gestorben», sagte Bencic, mit einem Lachen an Vater Ivan gewandt.

Der erste Major-Halbfinal

Nach schwierigen Zeiten und einigen Verletzungen scheint Belinda Bencic wieder zu der ganz grossen Form gefunden zu haben. Der Lohn dafür ist der erste Halbfinal bei einem Majorturnier in ihrer Karriere. Bencic sagte: «Die schwierigen Zeiten haben mir sicher geholfen, dass ich wieder hier stehe. Ich habe heute eine andere Perspektive, jetzt geniesse ich das Tennisspielen wieder.»

Auf den Halbfinal angesprochen und ob sie den Viertelfinal ihrer möglichen Gegnerinnen verfolgen werde, sagte Bencic im Platzinterview: «Ich schaue immer alle Spiele, und danach werde ich mit meinem Team über die nächste Gegnerin reden. Aber zuerst werde ich meinen Sieg geniessen.»

tmü

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt