Zum Hauptinhalt springen

Alle Augen auf Roger

Der grosse Star der Swiss Indoors ist die Nummer drei der Setzliste. Dennoch emanzipiert sich das Turnier immer mehr vom Lokalmatador und vierfachen Sieger Roger Federer. Redaktion Tamedia berichtet ab 18.30 Uhr live von seinem ersten Auftritt.

2010: Federer küsst nach seinem Finalsieg über den heutigen Weltranglistenersten Novak Djokovic den Pokal.
2010: Federer küsst nach seinem Finalsieg über den heutigen Weltranglistenersten Novak Djokovic den Pokal.
Keystone
2009: Federer verliert das Endspiel gegen Djokovic.
2009: Federer verliert das Endspiel gegen Djokovic.
Keystone
1998: Die US-Legende Agassi ist für Federer bei seinen ersten Swiss Indoors noch eine Nummer zu gross.
1998: Die US-Legende Agassi ist für Federer bei seinen ersten Swiss Indoors noch eine Nummer zu gross.
Keystone
1 / 15

Der König von Basel heisst immer noch Roger Federer. Auch wenn der Baselbieter in der Weltrangliste auf Rang vier abgerutscht ist und in der Setzliste der Swiss Indoors bereits zwei Namen vor ihm geführt werden, sind heute Abend ab 18.30 Uhr alle Augen auf den Center Court gerichtet, wenn Federer gegen den Italiener Potito Starace (ATP 54) die Mission fünfter Sieg in Basel startet. Doch ein vorzeitiges Scheitern des Grand-Slam-Rekordsiegers wäre in diesem Jahr weniger schlimm als auch schon.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.