Zum Hauptinhalt springen

Ana Ivanovics verzweifelte Suche nach dem richtigen Trainer

Die Serbin ist eigentlich wie geboren für eine glänzende Tenniskarriere. Weil ihr eine geeignete Bezugsperson fehlt, schlägt sie sich aber seit Jahren unter Wert.

French Open 2011: Ivanovic scheitert in ihrem Startspiel an der Schwedin Johanna Larsson.
French Open 2011: Ivanovic scheitert in ihrem Startspiel an der Schwedin Johanna Larsson.
Keystone
August 2010: Ana Ivanovic schlägt in Cincinnati gegen Viktoria Azarenka endlich wieder einmal zu.
August 2010: Ana Ivanovic schlägt in Cincinnati gegen Viktoria Azarenka endlich wieder einmal zu.
Keystone
Erste Schritte auf der Profitour beim Zurich Open 2004.
Erste Schritte auf der Profitour beim Zurich Open 2004.
Keystone
1 / 11

Die 1,86 Meter grosse Wahl-Baslerin Ana Ivanovic vereint Athletik, Talent, Intelligenz und Schönheit wie sonst nur noch Maria Scharapowa. Trotzdem ging es für sie seit ihrem French-Open-Triumph und der Eroberung der Nummer 1 vor drei Jahren rapide abwärts. Die Angst, den gewachsenen Ansprüchen nicht genügen zu können, lähmte die 23-Jährige regelrecht. Dazu kamen Beschwerden an Daumen, Adduktoren, Knien und Knöcheln, die noch mehr auf die Psyche schlugen. Ivanovic suchte nach Hilfe, fand sie aber nicht im gewünschten Mass.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.