Zum Hauptinhalt springen

«Stan geht einen Schritt weiter als die anderen»

Stan Wawrinka ist an den Swiss Indoors erstmals das grosse Aushängeschild. Menschen, die dem 31-Jährigen nahestehen, erklären, wie der Romand tickt und wie er es geschafft hat, zum mehrmaligen Grand-Slam-Champion zu reifen.

Bereit, zu leiden: Stan Wawrinka verdankt seine Verwandlung in einen Champion nicht zuletzt extrem hartem Training.
Bereit, zu leiden: Stan Wawrinka verdankt seine Verwandlung in einen Champion nicht zuletzt extrem hartem Training.
Keystone

Zuerst stand Roger Federer allein auf dem Olymp, dann gesellte sich Rafael Nadal dazu, später Novak Djokovic und zuletzt Andy Murray. Dieses Quartett hat das Welttennis über eine Dekade lang regiert, mit vier eisernen Fäusten. Nach Federers erstem Triumph in Wimbledon im Jahr 2003 gelang es ausser den Genannten keinem, mehr als einen Grand-Slam-Titel zu holen – bis Stan Wawrinka kam.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.