Zum Hauptinhalt springen

Aufschwung für Bacsinszky an der Seine

Timea Bacsinszky steht erstmals seit dem US Open 2012 wieder im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers. In Paris meistert die Romande die drei Runden umfassende Qualifikation.

Die 24-jährige Timea Bacsinszky (WTA 113) bezwang in der dritten und entscheidenden Runde die Deutsche Laura Siegemund (WTA 194) nach einem Fehlstart 5:7, 6:4, 6:2. Die Nummer 113 der Welt verwertete nach 2:41 Stunden ihren zweiten Matchball zum Sieg und damit zum Einzug ins Haupttableau. Mit Bacsinszky, Romina Oprandi, Stefanie Vögele und Belinda Bencic stehen vier Schweizerinnen im Main Draw des French Open.

Beim Roland-Garros-Turnier hatte Bacsinszky letztmals 2010 im Main Draw spielen dürfen. Sie schied damals in der zweiten Runde gegen die Rumänin Alexandra Dulgheru in zwei Sätzen aus. Die Chancen, dass sie auch heuer die erste Aufgabe meistern wird, stehen nicht schlecht. Zum Auftakt trifft Bacsinszky auf die Ukrainerin Marina Sanewska, wie sie eine Qualifikantin und die Nummer 139 der Welt.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch