Zum Hauptinhalt springen

Bacsinszkys Höhenflug gestoppt

Timea Bacsinszky verpasst ihre erste Halbfinal-Teilnahme auf der WTA-Tour seit fast vier Jahren.

Satzball vergeben, Spiel verloren: Timea Bacsinszky.
Satzball vergeben, Spiel verloren: Timea Bacsinszky.
Keystone

Die Waadtländerin Timea Bacsinszky unterlag im portugiesischen Oeiras der Rumänin Irina-Camelia Begu in den Viertelfinals 3:6, 6:7. Die 24-jährige Schweizerin, die erstmals seit sechseinhalb Monaten wieder im Hauptfeld eines WTA-Turniers spielte, vergab im Tiebreak des zweiten Satzes beim Stand von 6:5 einen Satzball. Ihre Gegnerin verwandelte kurze Zeit später nach 2:06 Stunden ihren ersten Matchball zum Sieg.

Bacsinszky, derzeit die Nummer 165 der Welt, verpasste ihren ersten WTA-Halbfinal seit Juli 2010. Damals erreichte sie in Bad Gastein sogar den Final, in dem sie gegen die Deutsche Julia Görges den Kürzeren zog.

Für Bacsinszky war das Turnier in Portugal trotz der vermeidbaren Niederlage ein Erfolg. Mit der Australierin Samantha Stosur (WTA 19) bezwang die Lausannerin erstmals seit Oktober 2010 eine Top-20-Spielerin. Vor dreieinhalb Jahren hatte sie in Peking die damalige Weltranglistenzehnte Viktoria Asarenka aus Weissrussland bezwang.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch