Zum Hauptinhalt springen

Dank Diät und Power zum Grand-Slam-Titel?

Die meisten Leute möchten über Weihnachten abnehmen. Nicht so Andy Murray: Der Tennisprofi will über die Jahreswende mächtig an Gewicht zulegen.

Murray blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Aber einen Grand-Slam-Titel hat er immer noch nicht gewinnen können. Das soll sich 2009 ändern. Der Schotte, die Nummer 4 im ATP-Ranking, hat sich mit seinem Fitness-Trainer Jez Green zusammengesetzt. Das Resultat des Meetings: Green wird seinem Schützling einen Diätplan ausarbeiten, der mithelfen soll, die sportlichen Ziele zu erreichen. «Ich habe immer ziemlich viel gegessen, aber nie nach einem bestimmten Ernährungsplan», erklärt die 84 Kilogramm schwere und 190 cm grosse Tennis-Hoffnung Britanniens.

Hartes Trainingscamp in Florida

Murrays Menüpläne beinhalten in den nächsten Monaten fettarme, proteinreiche Kost. «Ich werde viel Sushi essen», verrät der 21-Jährige. Der Wechsel auf dem Menüplan ist aber nicht der einzige Faktor, der sich auf dem Court auszahlen sollte. Am Donnerstag fliegt Murray nach Miami (Florida) ins Camp von Nick Bollettieri. In den kommenden vier Wochen wird eifrig Krafttraining betrieben und an der Schnelligkeit gefeilt. Der Schotte hofft, nach dem harten Drill vier bis viereinhalb Kilogramm mehr auf die Waage zu bringen. Murry ist jedenfalls überzeugt, dass die Tortur von Erfolg gekrönt sein wird. «Wenn die physischen Grundlagen vorhanden sind, werde ich auch mental noch stärker sein.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch