Zum Hauptinhalt springen

Der Höhenflug von Djokovic hat seine Logik

Ex-Profi Michel Kratochvil leidet wie Novak Djokovic an einer Glutenintoleranz. Für den Berner ist der Leistungssprung des Serben nach dessen Ernährungsanpassung keine Überraschung.

Novak Djokovic leidet an einer Glutenintoleranz.
Novak Djokovic leidet an einer Glutenintoleranz.
Keystone

Was Novak Djokovic in dieser Saison leistet, ist beeindruckend, sehr beeindruckend sogar. Gestern war Kevin Anderson (ATP 36) an der Reihe – Djokovic gewährte dem Südafrikaner in Wimbledon beim 6:3, 6:4, 6:2-Erfolg eine Tennislektion. 43:1 lautet die Saisonbilanz des Serben; die meisten seiner Siege sind ähnlich deutlich ausgefallen wie jener gegen Anderson. Und es bedurfte in Paris schon Roger Federer in Höchstform, damit die sensationelle Siegesserie zu Ende ging. «Alles ist zusammengekommen, der mentale, der körperliche und der spielerische Bereich», erklärt die Nummer 2 ihre Leistungssteigerung. Zudem, pflegt Djokovic zu sagen, habe er das beste Team der Welt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.