Zum Hauptinhalt springen

Die Lust auf Federer-Momente

Falls Roger Federer Wimbledon gewinnt, wird er nicht zurücktreten. Er hat zu viel Spass am Spiel

Klappt es heute wieder? Roger Federer trennt noch ein Erfolg vom achten Wimbledon-Triumph.
Klappt es heute wieder? Roger Federer trennt noch ein Erfolg vom achten Wimbledon-Triumph.
Keystone

Es wurde schon viel geschrieben über ­Roger Federer. So viel wie wohl noch nie über einen Sportler. Aus der Masse der Moment­aufnahmen sticht der Essay des 2008 verstorbenen US-Autors ­David Foster Wallace («Federer als religiöse Erfahrung») heraus. Der Sprachvirtuose, der als Junior selber ganz gut Tennis gespielt hatte, liess sich inspirieren vom Wimbledon-Final 2006 zwischen Federer und Rafael Nadal, dem Heraus­forderer im Piratenlook.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.