Zum Hauptinhalt springen

Djokovic stoppt Siegesserie von Murray

Im mitreissenden Final des ATP-Masters-1000-Turniers von Shanghai schlägt der Serbe Novak Djokovic den Schotten Andy Murray mit 5:7, 7:6 (13:11), 6:3.

Spannender Final: Novak Djokovic unterbricht die Siegesserie von Andy Murray in Shanghai.
Spannender Final: Novak Djokovic unterbricht die Siegesserie von Andy Murray in Shanghai.
Keystone

Die beiden Spieler lieferten sich in der chinesischen Metropole ein hochklassiges Duell. Lange Zeit schien es so, als könnte Olympia-Champion Andy Murray nach Roger Federer am Vortag auch Novak Djokovic bezwingen. Der Weltranglistendritte, der die letzten zwei Austragungen des Turniers gewonnen hatte, führte 7:5, 5:4 und konnte zum Match aufschlagen.

Doch Djokovic bewies wie gehabt Kämpferqualitäten und kam mit zum Teil fantastischen Schlägen zurück in die Partie. Als er im zweiten Satz beim Stand von 4:5 und Aufschlag Murray nur noch zwei Punkte von der Niederlage entfernt war, gelang ihm ein herrlicher Punktgewinn, unter anderem, nachdem er einen Lob mit einem Schlag durch die Beine gekontert hatte. Etwas später wehrte er dann einen Matchball ab und rettete sich mirakulös ins Tiebreak. Dort überboten sich die beiden während 23 Minuten mit hochstehenden Schlägen. Der Serbe überstand vier Matchbälle und nutzte seinen vierten Satzball zum 13:11.

Wenn die Rackets brechen

Djokovic hatte zum Ende des ersten Satzes seinen Schläger angesichts der unglaublichen Defensivkünste von Murray frustriert mehrfach malträtiert. Doch dann gewann er die Oberhand, und es war der Schotte, der eines seiner Rackets zu Bruch brachte. Im dritten Satz gelang Djokovic das entscheidende Break zum 4:3. Er nutzte dann nach 3 Stunden und 20 Minuten seinen dritten Matchball zum 33. Turniersieg seiner Karriere.

In der Weltrangliste hat Djokovic nun nur noch 195 Punkte Rückstand auf Federer. Der Serbe rückt also dem Baselbieter mächtig auf die Pelle.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch