Zum Hauptinhalt springen

Djokovic zaubert an Ostern

Die Weltnummer 1 lässt in Miami für einmal einen Ball statt ein Osterei verschwinden.

Novak Djokovic ist in Miami auf Finalkurs und bester Laune. Der Serbe überzeugte in Key Biscane bereits in der Startrunde gegen Kyle Edmund, als er gegen die Weltnummer 87 aus Grossbritannien einen Rahmenball seinen Gegners in der Hosentasche verschwinden liess.

Etwas weniger geschmeidig stellte sich der Djokovic in der dritten Runde gegen den Portugiesen Joao Sousa an. Zu Beginn der Partie hatte der Serbe gegen die Nummer 38 grosse Mühe ins Spiel zu finden.

Mit 6:4 und 6:1 war er am Ende dennoch der souveräne Sieger. «Das gibt mir weiteres Selbstvertrauen», sagte Djokovic erleichtert. Der grosse Dominator trifft nun in den Viertelfinals auf die Nummer 14, Dominic Thiem aus Österreich.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch