Zum Hauptinhalt springen

Ein Käfig-Kämpfer erobert die Tennis-Welt

Der argentinische Prügelkünstler Diego Visotzky hat eine neue Berufung gefunden. Er möchte den 24-jährigen Tennisprofi James Ward (ATP 216) an die Weltspitze führen.

Die besten Szenen aus der Kampfkarriere von Diego Visotzky.

Gelobt sei, was hart macht – das ist die Devise von James Ward. Deshalb hat sich der Brite die Dienste des Kampfsportlers Diego Visotzky gesichert. Am Rasenturnier im Londoner Queen's Club trug die Zusammenarbeit der beiden nach drei Wochen die ersten Früchte. Ward schaltete in der 2. Runde überraschend den rund 200 Ränge vor ihm klassierten Waadtländer Stanislas Wawrinka (ATP 14) aus. Entsprechend angetan äusserte er sich auf der anschliessenden Pressekonferenz über Visotzky: «Er hat mir eine Menge beigebracht und Disziplin vermittelt. Viel hat damit zu tun, wie er redet und wie professionell er sich gibt. Er weiss, dass er verprügelt wird, wenn er ohne Plan in den Ring geht, dieses Prinzip gilt auch auf dem Tenniscourt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.