Zum Hauptinhalt springen

Eklat im Frauentennis

An einem Turnier in Charleston ist es zu einem rassistischen Zwischenfall gekommen. Sogar die Politik schaltet sich ein.

Caroline Garcia sorgte mit rassistischen Äusserungen für einen Eklat.
Caroline Garcia sorgte mit rassistischen Äusserungen für einen Eklat.
Reuters
Sie beschimpfte ihre rumänische Gegnerin als «verdammte Zigeunerin».
Sie beschimpfte ihre rumänische Gegnerin als «verdammte Zigeunerin».
Reuters
Garcia erreichte mehrere WTA-Finals. Unter anderem 2015 in Acapulco. Dort verlor sie aber gegen die Schweizerin Timea Bacsinszky.
Garcia erreichte mehrere WTA-Finals. Unter anderem 2015 in Acapulco. Dort verlor sie aber gegen die Schweizerin Timea Bacsinszky.
Reuters
1 / 5

Ein Rassismusskandal bei einem Turnier in Charleston im US-Bundesstaat South Carolina erschüttert den Tennissport. Am Dienstag trafen in der Runde der besten 32 Spielerinnen Caroline Garcia (WTA 44, Frankreich) und die Rumänin Irina Begu (WTA 34) aufeinander.

Im dritten Satz passiert Garcia beim Stand von 5:5 ein folgenschwerer Fehler. Frustriert dreht sie sich in Richtung ihres Trainers und flucht gemäss vieler Zuschauer deutlich hörbar: «Ich verliere gegen diese verdammte Zigeunerin.» Ebenfalls soll die Beleidigung auf den Aufnahmen einer Hintergrundkamera der WTA zu hören sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.