Zum Hauptinhalt springen

«Es ist schön, dass sich das nun auszahlt»

Roger Federer steht beim US Open ohne Satzverlust in den Viertelfinals. Nach dem Spiel diese Nacht sprach er über die Gründe und über seinen grossen Respekt vor dem nächsten Gegner.

Starke Schläge: Roger Federer im Spiel gegen Jürgen Melzer.
Starke Schläge: Roger Federer im Spiel gegen Jürgen Melzer.
Keystone
Viel Gegenwehr: Der Paris-Halbfinalist Jürgen Melzer kam im zweiten Satz nahe an Federer heran.
Viel Gegenwehr: Der Paris-Halbfinalist Jürgen Melzer kam im zweiten Satz nahe an Federer heran.
Reuters
Und das ist der nächste Brocken für Federer: Robin Söderling. Der Schwede hat im Pariser Regen den Schweizer im Viertelfinal besiegt. Im Head-to-Head führt der Baselbieter immer noch mit 12:1...
Und das ist der nächste Brocken für Federer: Robin Söderling. Der Schwede hat im Pariser Regen den Schweizer im Viertelfinal besiegt. Im Head-to-Head führt der Baselbieter immer noch mit 12:1...
Reuters
1 / 9

Auch Österreichs neuer Komet am Tennis-Himmel, Jürgen Melzer, konnte in New York die Nummer 2 der Welt nicht stoppen. Trotz hartnäckiger Gegenwehr setzte sich Roger Federer in drei Sätzen mit 6:3, 7:6 (7:4) 6:3 letztlich klar durch, auch wenn der Gewinner auch ein wenig auf den Support von Göttin Fortuna zählen konnte. Damit steht der Baselbieter zum 26. Mal in Folge in einem Grand-Slam-Viertelfinal – das ist eine weitere beeindruckende Serie des Tennis-Maestros aus der Alpen-Destination Schweiz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.