Zum Hauptinhalt springen

Federer kämpft sich in den Viertelfinal

Der Traum vom 100. ATP-Titel lebt weiter für Roger Federer. Er schlägt Fernando Verdasco in drei Sätzen 6:3, 3:6 und 6:3.

Wie schon gegen Kohlschreiber muss Federer auch gegen Verdasco über drei Sätze gehen. Roger besiegt den Spanier auch aufgrund eines Netzrollers zu einem äusserst günstigen Zeitpunkt.
Wie schon gegen Kohlschreiber muss Federer auch gegen Verdasco über drei Sätze gehen. Roger besiegt den Spanier auch aufgrund eines Netzrollers zu einem äusserst günstigen Zeitpunkt.
AP Photo: Kamran Jebreili
Federer kommt gut in die Partie. Nach exakt 27 Minuten schliesst er den ersten Satz ab und alles sieht nach einer schnellen Nummer aus.
Federer kommt gut in die Partie. Nach exakt 27 Minuten schliesst er den ersten Satz ab und alles sieht nach einer schnellen Nummer aus.
AP Photo: Kamran Jebreili
Wie so oft kann Federer diese dann nutzen und macht anschliessend mit seinem Gegner kurzen Prozess.Federer holt sich den letzten Satz ebenfalls 6:3 und bleibt damit gegen Verdasco weiterhin ungeschlagen.
Wie so oft kann Federer diese dann nutzen und macht anschliessend mit seinem Gegner kurzen Prozess.Federer holt sich den letzten Satz ebenfalls 6:3 und bleibt damit gegen Verdasco weiterhin ungeschlagen.
EPA: Ali Haider
1 / 6

48 Stunden nach seinem Startsieg gegen Philipp Kohlschreiber stand Federer in Dubai erneut auf dem Platz. Wie schon gegen den Deutschen spulte der Weltranglisten-Siebte im ersten Satz sein Programm innert einer knappen halben Stunde ab. Dabei liess Federer bei eigenem Aufschlag lediglich fünf Punkte zu.

Doch auch dieses Mal lief der zweite Satz alles andere als ideal für Federer. Der siebenfache Turniersieger von Dubai kassierte gleich zu Beginn völlig überraschend das Break zum 0:2 und konnte diesen Rückstand nicht mehr aufholen. Im ausgeglichenen und attraktiven dritten Satz gelang Federer beim Stand von 4:3 nach dem längsten Ballwechsel der Partie das entscheidende Break. Wenig später hatte Federer nach 96 Minuten auch das siebte Duell mit Verdasco siegreich beendet.

Im Viertelfinal trifft der Baselbieter auf Marton Fucsovics aus Ungarn. Gegen die Nummer 35 der Welt spielte Federer erst einmal - auf dem Weg zu seinem letzten Grand-Slam-Titel am Australian Open 2018.

Fakten:

Dubai. ATP-500-Turnier (2,73 Millionen Dollar/Hart).

2. Runde: Roger Federer (SUI/2) s. Fernando Verdasco (ESP) 6:3, 3:6, 6:3. Hubert Hurkacz (POL) s. Kei Nishikori (JPN/1) 7:5, 5:7, 6:2. Stefanos Tsitsipas (GRE/5) s. Igor Gerasimow (BLR) 6:3, 6:1. Nikolos Basilaschwili (GEO) s. Roberto Bautista Agut (ESP) 6:7 (2:7), 6:4, 6:3. Marton Fucsovics (HUN) s. Jan-Lennart Struff (GER) 6:4, 6:2.

SDA/dho

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch