Zum Hauptinhalt springen

Ferrer gewinnt seinen ersten Masters-Titel

David Ferrer holt beim Masters-1000-Turnier in Paris-Bercy seinen ersten Titel der zweithöchsten Kategorie. Der Spanier bezwingt im Final den polnischen Qualifikanten Jerzy Janowicz 6:4, 6:3.

Bekundete keine grosse Mühe mit dem polnischen Aussenseiter: David Ferrer.
Bekundete keine grosse Mühe mit dem polnischen Aussenseiter: David Ferrer.
Keystone

Mit dem Sieg über Jerzy Janowicz (ATP 69) kann David Ferrer (ATP 5) zum ersten Mal in seiner Karriere eine Trophäe der Masters-1000-Stufe in die Höhe stemmen. Der Triumph in Paris-Bercy ist bereits der siebte Turniererfolg in diesem Jahr für den Spanier.

Im Final brauchte Ferrer knapp 88 Minuten, um den polnischen Überraschungsmann zu besiegen. Janowicz konnte den 30-Jährigen nie ernsthaft in Gefahr bringen, was auch mit einer gewissen Aufschlagschwäche zu tun hatte. Der 2,03-Meter-Mann brachte gerade einmal 57 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld. Im zweiten Satz vermochte der Pole zwar den Aufschlag von Ferrer einmal zu durchbrechen, doch der Spanier schaffte schlussendlich noch ein Break mehr.

Ab der nächsten Woche wird Ferrer bereits wieder im Einsatz stehen. Er bestreitet in London die ATP-Finals. Das erste Spiel wird der Gruppengegner von Roger Federer am Dienstag gegen Basel-Sieger Juan Martin Del Potro bestreiten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch