Zum Hauptinhalt springen

«Ich hatte das Gefühl, mein Herz explodiert»

Der US-Amerikaner Mardy Fish (ATP 10) litt in den letzten Monaten unter Herzrhythmusstörungen. Dies berichtete die Zeitung «USA Today».

Bald wieder im Training: Mardy Fish geht es deutlich besser.
Bald wieder im Training: Mardy Fish geht es deutlich besser.
Keystone

Mardy Fish gab an, dass seine Herzprobleme erstmals im Februar vor dem Fünfsatzsieg im Davis-Cup in Freiburg gegen Stanislas Wawrinka auftraten. «Ich bin mitten in der Nacht aufgewacht und hatte Herzrasen. Ich hatte das Gefühl, mein Herz explodiert», erklärte die Nummer 1 der USA.

Fish bestritt weiter Turniere, erreichte in Miami sogar die Viertelfinals, wo er gegen Juan Monaco allerdings ungewöhnlich klar scheiterte, ehe er nach der Zweitrundenniederlage Anfang April in Houston eine Pause einlegte. Er verzichtete auf die Teilnahme an den Turnieren in Monte Carlo, Madrid, Rom sowie auf das French Open in Paris und begründete seine Absenzen mit Ermüdungserscheinungen.

Inzwischen ist das Problem gelöst, nachdem sich Fish letzte Woche einem kleinen medizinischen Eingriff unterzogen hat. Der Amerikaner hofft, bereits in dieser Woche wieder ins Training einsteigen und in Queens oder in Wimbledon auf die Tour zurückkehren zu können.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch