«Ihr seid alle Spinner»

Stefanos Tsitsipas verliert am US Open bereits in der ersten Runde. Den Frust des Griechen bekommt der französische Stuhlschiedsrichter zu spüren.

Tsitsipas streitet sich mit dem Schiedsrichter. (Video: ESPN)

Schreie, Flüche, Tritte, zerstörte Schläger – die Tennis-Asse finden diverse Ventile, um ihren Druck abzulassen oder ihren Frust irgendwie loszuwerden. Stefanos Tsitsipas griff auf ein Variante zurück, die man auch schon von Tennisrüpeln wie aktuell Nick Kyrgios oder früher John McEnroe kennt: Der Grieche beleidigte den Stuhlschiedsrichter.

«Du hast etwas gegen mich. Es ist vermutlich, weil du Franzose bist. Ihr seid alle Spinner», polterte der 21-Jährige gegen Damien Dumusois. Was war passiert? In der Erstrundenpartie gegen den Russen Andrei Rublew, die der Grieche 4:6, 7:6, 6:7, 5:7 verlor, wurde Tsitsipas mehrmals vom Unparteiischen verwarnt. Zuerst wegen Coachings, etwas später wegen einer Zeitüberschreitung und während einer Pause wegen des Tenüwechsels.

Tsitsipas war alles egal

Als der Grieche sein Shirt wechseln wollte, liess er sich dabei zu viel Zeit – meinte zumindest Dumusois, die Weltnummer 8 war ganz anderer Meinung. Der Unparteiische blieb gelassen und drohte mit einer Bestrafung. «Gib mir eine Strafe, es ist mir egal», erwiderte Tsitsipas. Gesagt, getan, Dumusois zog dem Griechen einen Punkt ab.

hua

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt