Zum Hauptinhalt springen

Mit Roger Federer gegen Belgien

Das Schweizer Davis-Cup-Team kämpft in Bestbesetzung um den Wiederaufstieg in die Weltgruppe. Auch Roger Federer ist gegen Belgien dabei.

Captain Severin Lüthi und Coach Ivo Werner haben für die Partie gegen die Belgier (19. bis 21. September in Lausanne) neben Federer auch Stanislas Wawrinka, Stéphane Bohli und Yves Allegro nominiert.

Als fünfter Mann wurde Michael Lammer ins Team berufen. Gemäss dem Davis-Cup-Reglement könnte Lüthi bis eine Stunde vor der Auslosung, die am 18. September im Olympischen Museum in Lausanne stattfindet, bis zu zwei Spieler auswechseln, würde dies aber wohl nur im Falle von Verletzungen tun.

Ehrung für die Olympiachampions

Der grossartige Gewinn der olympischen Doppel-Goldmedaille ist natürlich auch in Lausanne noch einmal ein Thema: Federer und Wawrinka werden am Samstag um 13.30 Uhr, vor dem Doppel, für diesen Triumph noch einmal geehrt. Aufgrund von zu erwartenden Verkehrsengpässen wegen gleichzeitig stattfindender Anlässe wird den Zuschauern dringend empfohlen, an allen drei Tagen mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch