Zum Hauptinhalt springen

Murray holt Lendl an Bord

Andy Murray sorgt gleich zu Jahresbeginn für einen Knaller. Der schottische Tennisstar verpflichtet den achtmaligen Grand-Slam-Sieger Ivan Lendl als Trainer.

Ein echter Sylvester-Kracher: Andy Murray will mit Ivan Lendl endlich seinen Grand-Slam-Komplex ablegen.
Ein echter Sylvester-Kracher: Andy Murray will mit Ivan Lendl endlich seinen Grand-Slam-Komplex ablegen.

Andy Murray ist schon seit eineinhalb Jahren ohne festen Coach. Bis zum Sommer 2010 hatte er mit Scot Miles Maclagen zusammengearbeitet, nun vertraut er auf das Coaching des achtmaligen Grand-Slam-Siegers Ivan Lendl. Bereits an den Australien Open am 16. Januar wird das neue Duo Murray/Lendl in Erscheinung treten.

Die letzten beiden Finals in Melbourne hatte der Schotte verloren, nun will er vom Knowhow des Weltklasse-Spielers der 80er Jahre profitieren und erstmals seine Grand-Slam-Komplex ablegen. Weder an den Austalien Open, den French Open, noch in Wimbledon oder an den US Open konnte der 24-jährige Schotte bisher einen Titel holen.

Lendl betreibt eine Tennisschule für Kinder in den USA. Als Coach eines Weltklassespielers hat er sich nach seinem Karriereende 1994 bisher nicht hervorgetan. Nach seinem Abschied von der Tennistour hatte er sich zunächst vornehmlich dem Golfsport gewidmet.

Lendl, der insgesamt 270 Wochen an der Spitze der Tennis-Welt thronte, bringe ihm «Erfahrung und Wissen, die kaum ein anderer hat, besonders bei grossen Turnieren», meinte Murray, der sein Tennisjahr beim ATP-Turnier in Brisbane beginnt. Dort ist er an Nummer 1 gesetzt. Sein neuer Coach bringe frischen Wind ins Team, lässt sich Murray auf seiner Website zitieren.

Auch Lendl, der 51 Jahre alte gebürtige Tscheche, freut sich auf die Zusammenarbeit. Murray sei «ein einmaliges Talent, und ich bin glücklich, ihm beim Erreichen seiner Ziele zu helfen», sagte die frühere Nummer 1 der Tenniswelt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch