Zum Hauptinhalt springen

Schnyder spielt gegen 18-jährige Tschechin

Patty Schnyder bestreitet ihre morgige Erstrunden-Partie beim Zurich Open gegen Petra Kvitova. Im Doppel ist die Schweizerin schon eine Runde weiter gekommen.

Die 18-jährige Petra Kvitova (WTA 57) setzte sich in der letzten Qualifikationsrunde gegen die Deutsche Anna-Lena Grönefeld, der Doppelpartnerin von Patty Schnyder (WTA 11), durch. Gegen Schnyder hat sie noch nie gespielt. Erst seit Beginn dieses Jahres tritt die 1,83 m grosse Osteuropäerin regelmässig bei WTA-Turnieren an und arbeitete sich in dieser Zeit in der Weltrangliste vom 150. auf den 57. Platz vor. Ihren bislang eindrücklichsten Sieg feierte sie im März in Memphis, als sie in der 1. Runde Venus Williams in drei Sätzen schlug.

Einen ersten Auftritt im Zürcher Hallenstadion hatte Schnyder bereits heute. Zusammen mit Grönefeld bezwang sie im Doppel Kveta Peschke/Rennae Stubbs 3:6, 6:4, 12:10. Gegen das tschechisch-australische Duo, das in der Weltrangliste an Nummer 3 geführt wird, hatten Schnyder/Grönefeld letzte Woche den Final in Stuttgart gewonnen.

Alona Bondarenkos Aufholjagd

Den ersten Marathonmatch im Einzel lieferten sich heute die Ukrainerin Alona Bondarenko (WTA 33) und die favorisierte Französin Alizé Cornet (WTA 19). Erst nach über zweinhalb Stunden stand Bondarenko mit 1:6, 6:3, 7:6 (8:6) als Siegerin fest. Um sich das Zweitrunden-Duell gegen die an Nummer drei gesetzte Venus Williams zu verdienen, musste die letztjährige Viertelfinalistin eine beeindruckende Aufholjagd zeigen.

Bondarenko, im letzten Jahr Bezwingerin von Timea Bacsinszky, lag 1:6, 0:3 zurück, bevor sie sich in den Entscheidungssatz rettete. Dort lag sie 1:5 hinten und wehrte auf dem Weg zum Sieg insgesamt fünf Matchbälle ab. Bei 7:6 im Tiebreak des dritten Satzes war sie dabei erstmals während der gesamten Partie in Führung gegangen. Für die 18-jährige Südfranzösin Cornet, die eigentlich auf eine gute, erste komplette WTA-Saison blickt, war es die dritte Erstrunden-Niederlage in Folge.

Auch Maria Kirilenko (WTA 32) scheiterte zuletzt zweimal in der 1. Runde, doch in Zürich machte es die Russin besser. Die 21-Jährige schlug die Slowakin Daniela Hantuchova (WTA 14) 7:5, 6:2. Mit Hantuchova scheiterte die erste gesetzte Spielerin.

si/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch