Zum Hauptinhalt springen

So sah Federers Welt nach dem 1. Titel aus

Am Sonntag gewann Roger Federer in Stockholm sein 64. Turnier auf der Profitour. Wie aber sah der Baselbieter bei seinem ersten Triumph aus - und was empfand er? Redaktion Tamedia blickt zurück.

4. Februar 2001: Roger Federer präsentiert voller Stolz den ersten Pokal, den er auf der ATP-Tour gewonnen hat.
4. Februar 2001: Roger Federer präsentiert voller Stolz den ersten Pokal, den er auf der ATP-Tour gewonnen hat.
Keystone
Danach geht er auf Tuchfühlung mit den Fans, um Autogramme zu geben.
Danach geht er auf Tuchfühlung mit den Fans, um Autogramme zu geben.
Keystone
Nebenrolle: Federers Finalgegner Julien Boutter.
Nebenrolle: Federers Finalgegner Julien Boutter.
Keystone
1 / 4

Der 4. Februar 2001 war ein bedeutender Tag im Leben von Roger Federer. Damals errang er in Mailand dank eines 6:4, 6:7, 6:4-Erfolgs gegen den Franzosen Julien Boutter (ATP 67) seinen ersten Titel bei den Grossen.

Federer war 19 Jahre alt und die Nummer 27 der Welt, dass er wenige Jahre später seinen Sport revolutionieren würde, war bei allem Talent noch nicht abzusehen. «Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen, den ich seit meiner Kindheit hatte. Ich bin auch sehr erleichtert, denn die beiden Final-Niederlagen hatten sehr geschmerzt», sagte er beim Sieger-Interview.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.