Zum Hauptinhalt springen

Zu schwach für die Trophäe

Simona Halep hat nach ihrem Sieg in Indian Wells ein grosses Problem: Die Nummer 3 der Welt kann den Pokal nicht selber tragen.

Es war der wohl schwerste Sieg in diesem noch jungen Tennisjahr. Über zweieinhalb Stunden brauchte Simona Halep, um Jelena Jankovic im Endspiel von Indian Wells zu besiegen.

Während der Siegerehrung hatte die 23-jährige Rumänin keine Kraftreserven mehr, die Trophäe war ihr einfach zu schwer, den durchsichtigen Pokal liess sie auf dem Sockel stehen.

An der anschliessenden Pressekonferenz konnte Halep die gläserne Auszeichnung dann wieder in die Arme schliessen. Prompt wurde sie aufgefordert, ihren Preis in die Höhe zu stemmen. «Ja, sicher», sagte Halep und meinte: «Ich habe die Kraft dazu.» Ein grosser Irrtum, der Pokal blieb trotz grösster Anstrengung kleben und trieb Halep die Schamesröte ins Gesicht.

Der Vorfall war nicht nur für Halep unangenehm, sondern auch für die Organisatoren des Turniers eine kleine Peinlichkeit. Schliesslich widerfuhr Vorjahressiegerin Maria Scharapowa das gleiche Missgeschick.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch